Unsere Abenteuer in Österreich – Teil 1

 

8.1 Mio. Einwohner, wahnsinnige Vielfalt, 9 Bundesländer.  Was wisst ihr über Österreich? Die Nachbar-Republik mit dem „kleiner Bruder-Syndrom“ ist für viele Deutsche zwar ein Begriff, aber noch lange keine Erfahrung. Wir wollten das schon lange ändern, und 2016 war der Sommer das zu tun.

Mehr als 3 Wochen kreuzten wir durch alle Bundesländer, und erlebten eine wunderbare Abenteuer-Reise. Heute nehmen wir euch mit auf den ersten Teil.

Ausgangssituation: Wir empfehlen von ganzem Herzen für all unsere Ausflüge und Touren: die Niederösterreich-Card! Diese Karte kauft ihr einmalig für ein ganzes Jahr und habt dann freien Eintritt in über 300 Ausflugsziele. Wer auch nur mit dem Gedanken spielt, zB Wien oder Niederösterreich zu besuchen, bitte belest euch über die Möglichkeiten, die diese Karte euch bietet!

Bevor wir unsere Runde im groben planten, wurde eine Familienversammlung einberufen. Was interressiert uns/die Kinder? Was wollt ihr gern sehen und unternehmen? Für uns ergab das folgenden Plan: Erstmal ins Warme 😉  Wir hatten einen sehr nassen Winter und viel Regen im Frühjahr hier im Elsass, von daher war das klare Votum: erstmal ans Meer nach Italien! Darüber haben wir euch ja schon berichtet. Unser Weg führte nach Grado, untypisch für uns auf einen großen Campingplatz, doch wer ausführlich BadeUrlaub sucht und eine schöne Anlage (inkl. Kinderprogramm 😉 für die die es nutzen wollen) – der ist HIER genau richtig – ich erwähne das hier nur am Rande da ich euch versprochen habe diesen Camping noch zu benennen – es ist Camping Tenuta Primero vor den Toren Grados. Die Kinder liebten das Schwimmbad direkt neben unserem Stellplatz und die Kinder-Disco jeden Abend. Wir danken dem Team vor Ort von ganzem Herzen, sie waren mit Herz und Seele bei der Sache und unsere Kids hatten eine wunderbare Zeit! Wir empfehlen den Platz außerdem aus folgendem Grund: mit der von uns empfohlenen CampingCard ACSI, zahlten wir auf diesem Platz pro Nacht nur 17 € (!!) – und NULL € für die Kinder. Das ist eine große Besonderheit auf den Campingplätzen direkt am Meer, und macht für Familien mit vielen Kindern einen riesen Unterschied. In Tenuta Primero gilt dieses Angebot bis 8.7. und dann wieder 21.8. für alle Kinder unter 12. (Falls ihr hinfahrt, gönnt euch einmal Essen auf der genialen Terrasse am Strand – herrlich!)

Ok, weiter im Text zu Österreich 😉

Nach 4 Tagen Badepause reichte es uns auch erstmal – und wir packten unser rollendes Heim und fuhren wieder gen Norden, rein ins wunderschöne Panorama von Villach, Bundesland Kärnten. Hach wie sind die Berge schön… Wir fühlen uns hier immer zu Hause. Emotional war es trotz allem eine Umstellung – aus dem offenen breit strahlenden Italien rein ins manchml doch recht „mürrische“ Österreich. Wir haben bis jetzt auf all unseren Reisen überall freundliche und herzliche Menschen getroffen, trotz allem gibt es kulturelle Unterschiede im ersten Empfinden, und Kärnten war in mancher Hinsicht leider anfangs wie eine kleine kalte Dusche. Bitte nehmt uns das nicht übel, es war nur ein erster Eindruck. Den ersten Tag verbrachten wir mit einkaufen, Vorräte auffüllen und im großen Einkaufscenter Fußball gucken 😉 (Europameisterschaft im Gange!).

Nächstes Ziel: Lipizzaner!!! Schon lange der Faszination dieser anmutigen Tiere erlegen, war unser erstes Ziel natürlich das Lipizzanergestüt Piber im grünen Herz Österreichs, der Steiermark. Hier werden die Fohlen geboren, welche dann als Hengste später die Chance bekommen, nach Wien in die Spanische Hofreitschule zu kommen um da ihre Weltklasse-Dressur zu zeigen. Dieser Tag in Piber war eine der schönsten Unternehmungen der ganzen Runde und wird von uns speziell als Familienausflug ausdrücklich empfohlen! Und bringt euch wirklich einen ganzen Tag Zeit mit. Wir hätten dort noch viel länger bleiben können…

Wir arbeiteten uns weiter über Experimenta und Wissenschafts-Museum, über viele Freibäder (auch inkludiert in der Niederösterreich-Card!), verschiedene geniale Bergbahnen (Schneeberg, Semmering, Raxalpe…), so langsam hinein bis nach Wien, wo wir eine knappe Woche verweilten und noch viel länger hätten bleiben können… Wer uns auf Instagram folgt hat schon ein paar Eindrücke von unseren Ausflügen erhalten.

Und damit wir euch hier mit Infos nicht erschlagen, werden wir in den nächsten Tagen Stück für Stück ein paar der Ausflüge genauer mit euch teilen. Ich bin selbst schon ganz gespannt, und freu mich wieder ein wenig in die Erinnerungen eintauchen zu können. So long – enjoy your summer 🙂

 

 

 

 

By | 2016-09-10T14:23:12+00:00 September 10th, 2016|Lernen & Entdecken, Österreich, Reisen, Sightseeing, Wohnmobil|2 Comments

About the Author:

2 Comments

  1. Sylvana 11. September 2016 at 8:36 - Reply

    Hey wo ist die Höhle mit dem Boot? Und woher habt ihr die tollen blauen Jacken mit der zipfelkaputze 😉 Gruss aus Norddeutschland (hier ist es übrigens auch sehr schön)

    • Marla 11. September 2016 at 12:55 - Reply

      Hallo Silvana!
      danke für deine Nachfrage, das ist die Seegrotte in Hinterbrühl vor den Toren Wiens. Wunderbarer Ausflug – in etwa so 😉 :
      „Das Schaubergwerk Seegrotte Hinterbrühl ist ein stillgelegtes Gipsbergwerk mit mythisch anmutenden Stollen, einem Bergwerks-, bzw. Barbaramuseum und dem größten unterirdischen See Europas.“
      In den nächsten Tagen kommen noch extra Beiträge zu diesem und den anderen Ausflügen. Stay tuned 😉

      Die Jacken sind von f*nkid und haben nun schon das dritte bzw. vierte Kind überstanden. Allerdings sind wir der Meinung, dass in den letzten Jahren die Qualität zwischendurch nachgelassen hat, aktuell kann ich das nicht beurteilen.

      Viele Grüße,

      Mareen

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: