VÄLKOMMEN TILL ASTRID LINDGRENS VÄRLD!

Kommt mit in die Welt Schwedens großer Kinderbuchautorin!

Wir haben ein großes Ziel in Schweden: das „echte“ Bullerbü. Seit fast drei Jahren sind die handvoll Bullerbü-Filmchen (die Serie von 1960!!!) der Lieblings-Filmstoff unserer Bande. Ich bin immer davon ausgegangen, die sind aus den 80ern… Jetzt gerade, wo ich diesen Beitrag schreibe, recherchiere ich genauer… diese Filmchen stammen tatsächlich von 1960! Wahnsinn… Olle Hellborn hat mit diesen Filmen einen kleinen Schatz geschaffen. Drehort ist das kleine Dörfchen Sevedstorp nahe Vimmerby. Dort stehen wie in Zeitstarre die drei kleinen Häuschen von „Bullerbyn“, der Nordhof, der Mittelhof, der Südhof, die Scheune und das ganze drumherum. Auch andere Drehorte für weitere Lindgren-Geschichten (Michel etc.) kann man hier in der Gegend besichtigen, unsere Kinder interessiert nur eins: wo hat Kerstin ihre Abenteuer erlebt, wo Lisa und Anne im Heu geschlafen, wo ist Lasse Schlittschuh gelaufen und wo waren die Hühner von Bullerbü, die immer mal wieder gezählt werden mussten.

Småland – die Welt Astrid Lindgrens, dunkle Wälder, klare Seen

Hier in dem kleinen Bilderbuch-Dörfchen leben tatsächlich noch Menschen, im Sommer ziehen sie sich aus den Häusern zurück, die Besucherscharen drängen sich und staunen ob der Idylle. Wobei ich es noch sehr erträglich fand. Sehr niedlich gemacht und nicht übertrieben kommerzialisiert. Zahlen tut man nur eine Parkgebühr, Eintritt gibt es nicht. Im Café in der Scheune kann man sich gemütlich setzen und alles auf sich wirken lassen, es gibt Streicheltiere und einen Baum zum reinklettern, die Kinder dürfen durch den Heuboden steigen und im Mittelhof sitzt ein Trödler und wartet auf einen Schnack mit den vielen internationalen Besuchern.

Was nimmt man mit – Souvenirs?

Apropos Souvenirs, die Frage stellt sich ja immer wieder mal. Aber wir machen ja in dem Sinne keinen „Urlaub“, auch wenn das manche bestimmt anders sehen. Von daher kann ich (und muss auch nicht) von überall irgendetwas mitnehmen (zumindest nicht physisch). Was sich bei uns mit den Kindern als Erinnerung sehr bewährt hat, ist folgendes:

  1. Fotos!
  2. Postkarten, dürfen die Kinder sich eine aussuchen und kleben sie an ihre Wand im Womo
  3. Dinge, die wir sowieso in unserem Alltag brauchen. So erstehen wir endlich beim Trödler in Sevedstorp einen Kerzenständer für unsere selbstgezogenen Kerzen vom letzten Winter. Überall gesucht, hier endlich gefunden. Was für eine schöne Erinnerung.

Nach einem schönen Besuch in Bullerbyn fahren wir ein paar Kilometer südwärts an einen Parkplatz am See (in Småland steht man immer am See… und meist allein). Mei is des schön hier…

Astrid-Lindgren-Museum in Vimmerby

Am nächsten Tag folgen wir der Straße bis in die Kleinstadt Vimmerby. Hier gibt es den großen Astrid-Lindgren Freizeitpark, den wir aber auslassen, und das wirklich wunderschöne Museum um das Geburtshaus Astrid Lindgrens. Das können wir vollen Herzens empfehlen. Kinder unter 16 zahlen keinen Eintritt. Es gibt Audioguides (die nicht extra kosten) mit eigener Kinder-Führung! Nach der Runde durch die Ausstellung wandert man durch die Gärten und kann sich ein Bild machen von der Arbeit auf den Höfen früher, auf dem Spielplatz an der Riesen-Schaukel-schwingen oder in den Ruhe-Sesseln über diese inspirierende Frau nachdenken.

Schweden – Dänemark

Unsere Zeit in Schweden ist leider zeitlich begrenzt, auf uns wartet eine schöne Hochzeit nahe Berlin. So genießen wir noch zwei Tage schwedische Natur, feiern den ersten Geburtstag der kleinen Fee in einem Öko-Cafe mit Bauernhof, suchen uns noch einmal einen schönen Badesee, und trudeln dann gemütlich über Jönköping Richtung Helsingborg. Von da nehmen wir die Fähre nach Helsingør (Dänemark).  Alternativ könnte man auch über Malmö und die Öresund-Brücke nach Kopenhagen fahren, ob das finanziell besser ist, habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können. Wir haben die Kinder entscheiden lassen, die wollten Fähre fahren 😉 Bye Bye Schweden, wir werden dich vermissen! Schon jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen.

Dänemark – Deuschland

250 km begucken wir dänische Landschaft, wechseln brückenweise über die Inseln und verbringen in Rødby noch ein paar Stunden am Strand, bevor wir im kitschig wahnsinnig wundertollen Sonnenuntergang die Fähre nach Deutschland/Fehmarn entern.

Nach einer Nacht in Lübeck und einem sehr guten Waschsalon reisen wir den Rest der Strecke bis Berlin und dürfen am Folgetag eine sehr schöne Trauung am See erleben. Alles Liebe ihr beiden!

Liebe Grüße senden euch

 

Marla, Ben & Bande

 

By | 2015-09-01T18:53:29+00:00 September 1st, 2015|Allgemein, Begegnung, Länder, Lernen & Entdecken, Schweden|4 Comments

About the Author:

Benjamin ist Ehemann einer wunderbaren Frau und Papa 4 freier & wilder Kinder. Er reist für sein Leben gern und das am liebsten mit dem Wohnmobil. Skifahren, wandern und Technik aller Art sind seine Hobbys und Leidenschaft. Wenn er nicht gerade bloggt, recherchiert, schreibt oder Tatort guckt (meist nachts), "schafft" er als gutbürgerlicher Ingenieur für guten Sound im Fahrzeug.

4 Comments

  1. Veo 2. September 2015 at 6:53 - Reply

    Hey Maren, vermisst du eigentlich das Nähen? Wie immer ein schöner Bericht, tolle Fotos, die einem wirklich Lust auf Schweden machen. Bin gespannt, wo euch nun in Deutschland in treibt. Lg aus dem abgekühlten OO. Veo & Bande!

    • marla 2. September 2015 at 11:02 - Reply

      Hey du!
      Naja, klar würd ich manchmal gerne nähen… Aber die Zeit kommt auch wieder. 😉
      Bis bald!

  2. Nadine 3. September 2015 at 13:31 - Reply

    Was für ein schön geschriebener Bericht, der uns in Urlaubserinnerungen vom vergangenen Jahr schwelgen lässt.
    In dem Öko-Café waren wir natürlich auch 😉
    Es scheint ihr habt den Bonbonladen in Marianelund nicht besucht. Da musst ihr noch unbedingter wieder nach Schweden fahren. Wir haben dann nächste Woche für euch Zitronendops von ebenda (haben wir uns dieses Jahr welche nachliefern lassen) zum probieren.

    • Ben 3. September 2015 at 21:13 - Reply

      oh Nadine. yummi. da freuen wir uns jetzt schon auf die Bonbons. aber wir waren auch dort gewesen. war wirklich sehr lecker da. bis nächste Woche!!!!!

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: