Polen – Sommerreise ins östliche Europa

Dobry dzień und Hallo aus Polen!

Eine knappe Woche sind wir nun in unserem östlichen Nachbarland unterwegs. Nachdem wir unser kleines Naturparadies in Brandenburg verlassen haben, trennen wir uns wieder (vorübergehend) von unserem Vierbeiner Timo. Er zieht für die nächsten Wochen in sein wohlbekanntes, liebevolles Heim bei Oma und Opa! (DANKE!!!) Wir steuern unser Mobilheim Richtung Norden, biegen aber alsbald nach Osten ab. Erstes Ziel ist ein Treffen mit der gerade in Westpolen Richtung Baltikum fahrenden, legendären ReiseRadler-Familie aus Dresden! 😉 Unser Weg kreuzt sich an einem See nahe dem kleinen Örtchen Lubnievice. Wir parken ein, sie schlagen ihr Zelt auf und hüpfen anschließend gemeinsam in den See. Zwei wundervolle Tage verbringen wir gemeinsam, bevor unsere Reise zum Schuleingang Richtung Warschau und der Weg der Radelfamilie weiter auf dem R1 nach Nordost führt. Dass wir uns mal in Polen treffen…

Wir steuern auf dem zur Fußball-EM frisch planierten Berlin-Warschau-Highway weiter gen Osten. Auch mit Womo fährt man hier in der günstigsten Maut-Klasse bis 3.5 Tonnen. Die gesamte Strecke bis Warschau kostet rund 18 € und kann in Landeswährung bar oder manchmal in Euro (aber nur in Scheinen) oder per Kreditkarte gezahlt werden. Pippi hat dieses Jahr Schuleingang an unserer internationalen Schule in der polnischen Landeshauptstadt und das muss gefeiert werden. Wir sind etwas früh dran (es sind gerade Sommerferien auch in Polen), aber Anfang September passt nicht in unseren Zeitplan. 😉 Denn dann verschlägt es uns nach… dazu später mehr! Ein paar Kilometer vor Lodz suchen wir uns zwischen Kirche und Spielplatz einen netten Übernachtungsplatz mitten in der polnischen Idylle. Koordinaten auf Anfrage.

Zur Reiseplanung: Nahrungsmittel-Shopping in Polen ist etwas günstiger als in Deutschland. Zwar kommen Obst und Gemüse auch hier aus den üblichen Regionen Europas, trotzdem ist der Einkauf durchschnittlich 20% günstiger. Essengehen ist nochmals billiger – für 25,- EUR kann man hier als Familie speisen (incl. Getränke).

Am nächsten Tag erreichen wir Warschau. Von unserem letzten Besuch in der 1.7 Mio. Metropole [Link] kennen wir einen guten, bewachten Parkplatz direkt neben den Multimedia-Springbrunnen-Anlagen nahe der Weichsel und der Altstadt.

WoMo-Tipp: Auch große Wohnmobile finden hier einen sicheren Übernachtungsparkplatz fußläufig zur historischen Altstadt. Campingverhalten natürlich nicht gestattet versteht sich. Kosten ca. 10 € die Nacht/12h.

Wir bestaunen am Abend die LED-beleuchteten Wasseranlagen und kehren dann zur Übernachtung ins WoMo zurück. Am nächsten Morgen geht’s dann mit Zuckertüte zum Schuleingang und gleichzeitiger Jahres-Prüfung für 1. (Pippi) und 2. Klasse (Keo) [ – welche sie übrigens beide bravorös bestanden haben ;-)]. Am späten Nachmittag schlendern wir noch durch die Altstadt und verlassen zum Abend Warschau Richtung Danzig. Wir finden einen ruhigen Stellplatz mitten in der Natur direkt am Ufer der Weichsel. Hier stehen wir auch wieder kostenfrei. Aber in großen Städten gilt es immer eine gute Balance zu finden zwischen Komfort und Sicherheit. Weiter geht’s in den nächsten Tagen durch die masurischen Seen zum größten Backsteingebäude Europas in Malborg (Marienburg) und weiter nach Gdanks (Danzig) an die polnische Ostsee.

Seid lieb gegrüßt! Do Widzenia aus Polen.

Marla, Ben und Bande

P.S. Links findet ihr jetzt auch einen aktuellen Stream unserer Instagram-Bilder. Am besten ihr folgt uns auch dort, dann verpasst ihr keine Schnappschüsse von unterwegs!

Von | 2015-07-29T17:30:54+00:00 29. Juli 2015|Lernen & Entdecken, Polen, Reisen, Sightseeing|0 Kommentare

Über den Autor:

Benjamin ist Ehemann einer wunderbaren Frau und Papa 4 freier & wilder Kinder. Er reist für sein Leben gern und das am liebsten mit dem Wohnmobil.
Skifahren, wandern und Technik aller Art sind seine Hobbys und Leidenschaft.
Wenn er nicht gerade bloggt, recherchiert, schreibt oder Tatort guckt (meist nachts), “schafft” er als gutbürgerlicher Ingenieur für guten Sound im Fahrzeug.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: